Summ summ summ … da schauten wir nicht schlecht

In der Erlebniswelt Tier und Natur begleiten uns täglich die unterschiedlichsten Naturgeräusche. Unsere Ziegen haben immer etwas zu meckern, die Hühner gackern laut nach jedem Ei und die vielen Wildvögel belustigen uns immer wieder mit den unterschiedlichsten Flötentönen.

Heute allerdings mischte sich ein ungewohntes, aber auch bekanntes Geräusch in die morgendliche Frühbesprechung. Ein Summen und Brummen. Manchmal sind es ja übermütige Hummel, die sich ihres Lebens freuen und manchmal brummt auch ein kleines Modellboot vom angrenzenden See.

Das Brummen wurde immer lauter. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen gingen wir auf die Suche. Bei unserem weitläufigen Waldgelände war es nicht so einfach, gleich die richtige Richtung zu finden.
Doch plötzlich entdeckte ein Teilnehmer die Quelle der Geräusche: in einer alten Eiche hing eine sehr große Traube Wildbienen – offensichtlich auf der Suche nach einer neuen Unterkunft für den Hofstaat.
Nach gründlicher Untersuchung des Stammes lösten sich die Bienen in dicken Tropfen vom Stamm und zogen weiter. Ein tolles Schauspiel und eine echtes Highlight in der Stadtnatur.

Die Erlebniswelt freut sich auf Ihren Besuch von Dienstag- Sonntag in der Zeit von 11.00 – 18.00 Uhr.


Wir bitten Sie, auch in der Erlebniswelt auf den notwendigen Abstand zueinander zu achten. Aktuell können Sie die Tiere vom Gatter aus bewundern: der Zugang zu den Ställen ist bislang leider noch nicht möglich.